Professionelle systemische Elternbegleitung in Veränderungsprozessen

Wann wird ElternCoaching gebraucht?

ElternCoaching kann helfen,

  • wenn Schul- und Alltagsstress in der Familie zu groß werden
  • wenn sich Schulprobleme immer mehr in die Familie hinein verlagern

  • wenn Eltern sich zunehmend hilflos fühlen im Umgang mit dem Medienkonsum ihrer Kinder
  • wenn Nachhilfe nicht weiterhilft
  • wenn es Probleme in der Kommunikation mit den Kindern gibt und Aggression auf allen Seiten zunimmt
  • wenn man mit Nachhilfe nicht weiterkommt
  • wenn ein Ausweg aus dem Teufelskreis der sich immer weiter zunehmenden Nachgiebigkeiten gefunden werden muss.

Wer kann das ElternCoaching nutzen?

  • Eltern von Coachingschülern

  • Familien, die sehen, dass Probleme eines Kindes (auch schulische) eng verknüpft sind mit Problemen in der Familien– oder Paarbeziehung

Wie kann ElternCoaching helfen?

  • Die Dinge, die in der Familie gut laufen, werden als Ressource wiederentdeckt und in den Blick genommen.

  • Der Beratungsprozess wird wertschätzend und ganzheitlich begleitet.

  • Es werden neue Strategien für das Leben mit den Kindern aufgezeigt.

  • Eigene Selbststeuerungsmechanismen werden erkannt und können wieder genutzt werden.

  • Wege aus der Isolation tun sich auf. Schwierigkeiten können einsam machen.

  • ElternCoaching ist eine familienorientierte Kurzzeitintervention. Wie oft man sich trifft, ist vom konkreten Anlass abhängig und wird in Absprache geklärt.

Wie läuft ein ElternCoaching ab?

Erstkontakt

  • Sie nehmen Kontakt zu mir auf - per E-Mail, per Telefon oder über die Website

 

Erstgespräch

  • Wir lernen uns in einem ersten persönlichen Gespräch kennen.
  • Wir klären erste Fragen. Wir sprechen über Termine, Kosten und den Verlauf des Coachings. Dieses Erstgespräch ist kostenlos.

 

Ersttermin

  • Sie beginnen mit dem Coaching.

 

Folgetermin

  • Es schließen sich Folgesitzungen an.

 

Abschlussgespräch

  • Eventuell findet ein Abschlussgespräch statt.
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Andreas Jütting